Radtouristik im Isergebirge

Das Isergebirge bietet perfekte Bedingungen für Radtouristik. Ein Teil der Isermagistrale und ein Großteil der Waldwege sind als Radwege gekennzeichnet.


Das Isergebirge bietet perfekte Bedingungen für Radtouristik. Ein Teil der Isermagistrale und ein Großteil der Waldwege sind als Radwege gekennzeichnet. Die oberfläche der Radwege ist mit Asphalt, Panelen oder verdichtetem Kies bedeckt. Das Isergebirge bietet Terrain für Liebhaber von schwierigen Strecken und großen Überhöhungen, aber auch für Urlaubsradfahrer und Familien mit Kindern (vor allem auf den flachen Bergplatten).

Radbusse und Radverleih im Isergebirge

Aus Liberec oder aus Jablonec n.N. können Sie und Ihr Fahrrad mit einem Radbus ins Isergebirge fahren.

Diejenigen Besucher, die ohne Fahrrad ins Isergebirge gekommen sind, können das Sortiment des Radverleihs nutzen, direkt in Bedřichov befindet sich der Verleih ADLER, wo die Gäste unserer Pension einen Rabatt von 10% auf alle Ausrüstung erhalten. Bei Bedarf gibt es hier eine Reihe von Radservice - Stationen. Direkt in Bedřichov finden Sie auch das Sportgeschäft IG SPORT mit Ware der Marke Craft, hier können Sie Sportkleidung, Thermounterwäsche, Handschuhe der Marken Hestra und Lillsport, Kompasse und Messgeräte der Firma Silva kaufen.

Radrennen im Isergebirge

Während des Jahres finden im Isergebirge mehrere Radrennen statt: Kerda Cup und die Iser 50 auf Rad, dieses Rennen findet meistens die erste Woche im Juni statt.

Die Radsaison schließt das letzte Rennen in Form eines Radmarathons – der Nova Author Cup. Das Rennen startet den zweiten Samstag in Oktober in Bedřichov oder in Josefůf Důl im Isergebirge.

Wichtige links:

Der Radweg von Jára Cimrman mit 9 Anhaltepunkten

Der Radweg von Jára Cimrman wurde im Jahr 2005 in der Umgebung von der Stadt Tanvald erbaut, an den Orten, die mit dem Leben dieses Helden verbunden sind. Der Ort Tanvald wird nämlich mehrmals im Werk von Jára Cimrman erwähnt. Der Radweg führt aus Návarov, über die Brücke über Zlat Olešnice Richtung Tanvald, Šumburk nad Desnou, Sladká díra zu Protržená přehrada und verschwindet an der polnischen Grenze Jizerka - Orle.

9 Anhaltepunkte auf dem Radweg von Jára Cimrman

Der Radweg hat 9 Anhaltepunkte, die an das Leben des Meisters in dieser Region erinnern:

  • Die Brücke von Jára Cimrman, Návarov (Jára Cimrman, der Baumeister)
  • Ort der Vision, Das Leiden Gottes bei der Kreuzung über Bohdalovice (Jára Cimrman, der Visionär)
  • Die Kneipe U Labutě, heute Hotel Grand in Tanvald (Jára Cimrman, der Zeuge)
  • Český Šumburk (Jára Cimrman, Pedagoge und Sportler)
  • Schnittstelle Liptákov, Desná - Sladká Díra (Jára Cimrman, der Entdecker)
  • Die Sehnsucht von Mariana, die Treppe auf Mariánská hora (Jára Cimrman, der Ratgeber)
  • Die schlechte Vorahnung, Protržená přehrada – Aussichtsstelle (Jára Cimrman, der Prophete)
  • Blick nach Slesien Slezka, Vlašská hřeben Kořenov (Jára Cimrman, der Globetrotter)
  • Die letzte Spur, Grenze Jizera - Orle (Jára Cimrman an der Grenze)

Der Radweg ist über die gesamte Länge gut markiert, die Schilder sind witzig: was Cimrman hier gesagt hat, wen er beraten hat und was er an der Stelle erbaut hat...

Der Eintritt ist frei, der Radweg ist für alle frei zugänglich.

Startort: mit dem Auto oder Zug nach Tanvald – Návarov Fahren.

Reisfahrt auf dem Radweg von Jára Cimrman

Jedes Jahr findet am zweiten Samstag im Juni in Tanvald eine Reisfahrt auf dem Radweg von Jára Cimrman, mit den Fahrrad um Liptákov. Die Radfahrt von Fahrern in Kostümen, historischen und modernen Rädern startet in Navarov, geht über Zlatá Olešnice Na Vrších weiter und endet in Tanvald - Šumburk an der Kirche von Sankt Franziskus aus Assisi. Hier findet die feierliche Begrüßung der Fahrer durch die Vertreter des Theaters von Jára Cimrman statt. Es werden die Fahrer und Fahrerinnen, Besucher und Teilnehmer des feierlichen Ereignisses vorgestellt.

Aktuelle Infos auf der Webseite von Tanvald und des Verbandes der Gemeinden der Mikroregion Tanvald.


Radstrecken in Bedřichov

Die schönsten Radstrecken, die direkt von der Pension Uko führen.

Zum „Schloss“ des Kanzlers Šámal (11 km)

Pension Uko - Bedřichov, Stadion (1,5 km) – Bedřichov, Obora (2,3 km) – /Vládní cesta/ – Za Novou Loukou (5,8 km) – Nová Louka „Zámeček“ (6,5 km) – Bedřichov, Stadion (9,5 km) - Pension Uko (11 km).

Die kürzeste Radstrecke im Isergebirge ist für alle Altersgruppen geeignet, vor allem für Familien mit Kindern. Aud historischer Sicht stellt und die Strecke das Schicksal des heutigen Gasthauses Šámalova chata na Nové Louce. Dieser Einzelhof nah am Teich Blatný war ursprünglich Teil einer Glasshütte. Später wurde sie zu einem Jagdschloss umgebaut, der in den 30er Jahren oft von dem ersten Kanzler der Tschechoslowakischen Republik, JUDr. Přemysl Šámal, besucht wurde. In der Nähe des Restaurants befindet sich eine Gedenktafel, die an Šámal erinnert.

Rundfahrt um die Manhmale im Isergebirge (14,7 km)

Pension Uko - Bedřichov, Stadion (1,5 km) – Bedřichov, Obora (2,3 km) -Stausee Bedřichov azf Černá Nisa, Deich (5,3 km) – Černá Nisa, westliche Kreuzung (5,8 km) – K závorám (7,0 km) – Závory (7,3 km) – Pod Olivetskou horou (8,3 km) – Za Přehradou (8,6 km) – Gregorův kříž (9,3 km) – Nová Louka (10,2 km) – Bedřichov, Stadion (13,2 km) - Penzion Uko (14,7 km).

Die kürzere Radstrecke befasst sich mit ausgewählten Gedenkorten und Mahnmalen des Isergebirges.

Im Bereich Bedřichov (obora) – Černá Nisa (westliche Kreuzung) befinden sich der Klagertstein, das Lichteneckner Kreuz, das Melzer Mahnmal und das Stammel Kreuz.

Das Červenka Kreuz, Gregor Kreuz, Šámal Mahnmal, das Gärtner-Tod Mahnmal und das Gahler Kreuz uw. Befinden sich im Bereich Černá Nisa (westliche Kreuzung) – Nová Louka – Bedřichov (Forsthaus).

Den Körper strecken und Schönes sehen (25,4 km)

Pension Uko - Bedřichov, Stadion (1,5 km) – Bedřichov, Hájovna (2 km) – Nová Louka (4,5 km) – Gregorův kříž (5,4 km) – Hřebínek (7,5 km) – Točna (8,3 km) – Krásná Máří (9,6 km) – Na Žďárku (11,6 km) – Nad Černým potokem (12,6 km) – Čihadla (14,1 km) – Rozmezí (15,1 km) – Kristiánov (18,3 km) – Nová Louka (20,9 km) – Bedřichov (23,9 km) - Pension Uko (25,4 km).

Eine Radstrecke der mittleren Länge für alle, die nicht nur Radfahren, sondern auch etwas erleben möchten. Es erwarten Sie 2 Haltestellen – die Felsaussicht Krásná Máří über dem Frýdlant - Becken und Hejnice und die Holzaussicht Na Čihadle, die sich über die Torfmoore erstreckt. Beide Orte sind sehr beeindruckend, Fahrräder müssen aber aufgrund des Naturschutzes und der eigenen Sicherheit hinter einem Holzzaun stehen bleiben.

Naturschönheiten im Isergebirge I. (29,8 km)

Pension Uko - Bedřichov, Stadion (1,5 km) – Bedřichov, Obora (2,3 km) – Stausee Bedřichov auf Černá Nisa, Deich (5,3 km) – Černá Nisa, westliche Kreuzung (5,8 km) – K závorám (7 km) – Závory (7,3 km) – Pod Olivetskou horou (8,3 km) – Za Přehradou (8,6 km) – Gregorův kříž (9,3 km) – Hřebínek (11,9 km) – Točna (12,7 km) – Krásná Máří (14 km) – Na Žďárku (16 km) – Nad Černým potokem (17 km) – Čihadla (18,5 km) – Rozmezí (19,5 km) – Kristiánov (22,7 km) – Blatný rybník (25,1 km) – Nová Louka (25,3 km) – Bedřichov, Hájovna (25,8 km) – Bedřichov, Stadion (28,3 km) - Pension Uko (29,8 km).

Der mittellange Radweg ist besonders geeignet um die Schönheit des Isergebirges zu erkunden. Zuerst der dunkle Spiegel des Stausees auf Černá Nisa, dann Mahnmale, oder Bäche mit typischer Bergflora. Besucher können die Aussicht in die Landschaft genießen, vor allem von dem Felsen Krásná Máří, oder auf die sich in die Weite streckenden Dominanten des Isergebirges, den Felsgipfel Ptačí kupy, die Berge Jizera und Bukovec. Die Atmosphäre wird von Fichten-, Buchen- oder Mischwäldern abgerundet.

Über Královka zu Quelle der Nisa

Von der Pension Uko über die Hauptstraße ins Stadtzentrum von Bedřichov (1,5 km). Beim großen Parkplatz rechts abbiegen, bergauf zur Waldhütte und weiter bis zur Královka.

Von Královka bieten sich weitreichende Ausblicke auf das Böhmische Paradies und das Riesengebirge. Nachdem wir den Berg runterfahren, erreichen wir Hrabětice. Von hier aus fahren wir über das Einzelhof Karlov mit einer wunderbewirkenden Heilquelle und der Kapelle der Heimsuchung der Jungfrau Maria nach Horní Maxov. Wir erreichen eine Gruppe von Hütten, die Sedmidomí genannt werden. Nach Lučany nad Nisou folgt ein kurzer Aufstieg. Von hier aus können wir nach Jablonec fahren; erfahrene Radler können weiter nach Nová Ves fahren. Hier sollten wir unbedingt die Quelle der Nisa besuchen, deren Umgebung in den letzten Jahren gut gepflegt wurde. Aus Nová Ves fahren wir zurück nach Jablonec nad Nisou und dann über Janov nad Nisou nach Bedřichov. Wer diese schwierige Strecke wählt, wird an ihrem Ende 28 km in den Beinen haben mit markanter Überhöhung (550 Meter). Diejenigen, die nicht gerne bergauf fahren können den Radbus nehmen und sich zurück nach Bedřichov fahren lassen.

Über Kristiánov zu den Marianberghütten

Von der Pension Uko über Strecke Nr. 1 auf Královka und nach Hrabětice. Vor der Feuerglocke links abbiegen und zum massiven Deich des Stausees Josefův Důl auf dem Fluß Kamenice fahren. Über beide Teile des Deichs und rundum des Stausees kommen wir an die Stelle, wo der Weg bergauf zu der Glaßhütten Siedlung Kristiánov steigt. Wir empfehlen sich diesen idillyschen Ort anzusehen. Das Glaßhütten – Museum, der Friedhof und die Informationstafeln sind einen Besuch wert.

Die Radstrecke steigt dann bis zum höchsten Punkt, der Rozmezí genannt wird. Der Name hängt mit einem Grenzstein zusammen, der die Stelle markierte wo früher drei Herrschaften (Liberec, Smržov und Frýdlant) ihre gemeinsame Grenze hatten. In Kürze erreichen wir der Weg Štolpišská silnice. Auf der linken Seite befindet sich das Naturschutzgebiet Čihadla. Wir fahren aber rechts und biegen nach 1/2 km nochmals rechts ab. Nur wenige Meter entfernt befindet sich ein Kiosk (Na Kneipě, an Wochenenden geöffnet). Der Waldweg geht bergunter und teilt sich in kürze. Wir fahren links Richtung Mariánskohorské boudy (Marianberghütten). Dann folgt die schnelle fahrt bergunter nach Josefův Důl, von hier aus fahren wir weiter über Karlov nach Hrabětice und später Bedřichov.

Die Länge der Grundstrecke aus Bedřichov nach Josefův Důl beträgt ca 23 km, ein angenehmer Ausflug für alle Kategorien.


Singletrack - Strecke Pod Smrkem

Die Singletrack - Strecke ist eine schmale natürliche Strecke auf den Schichtlinien des Waldterrains, die mit der Landschaft verschmilzt und dadurch die Entspannungsfunktion des Waldes erweitert.

Sie ist umweltfreundlich, erfordert nur geringe Wartung und ist vor allem für Offroad-Radler gedacht, die nichtasphaltierte Wege bevorzugen und die Erfahrung eines engeren Kontakts mit der Natur suchen.

Die Singletrack - Streche Pod Smrkem befindet sich in der Ausbuchtung von Frýdlant und verläuft am Abhang von Smrk (1124 m.ü.M.), des höchsten Berges der tschechischen Hälfte des Isergebirges. An einer Stelle, die schon immer zu den kätlesten und sehr schwer zugänglichen Orten Tschechiens gezählt hat. Im Moment ist die erste Etappe der Strecke fertig – eine Verbindung zwischen dem Kurort Libverda und Nové Město pod Smrkem.

Die Runde ist 18 km lang, davon 12 km Singleltrack – Strecken und 6 km führen über die bestehenden Waldwege.

Einsteigemöglichkeiten:

Kurort Libverda – Beim riesigen Fass

Nové Město pod Smrkem - U spálené hospody